Re-Bo-Reisen Gästebuch
241 Einträge auf 25 Seiten
«   3    »

221 » Rosemarie Sattler aus Lindlar
Masuren vom 10. - 17. Juni 2018

Zurückblickend auf eine meiner schönsten Re-Bo-Reisen möchte ich mich an dieser Stelle ganz herzlich bedanken bei Claudia Heyne für die hervorragende Organisation und Begleitung, bei Hannah für die liebevolle Betreuung und bei Alexandra, die uns mit viel Wissen in humorvoller und kurzweiliger Weise ihre schöne und an manchen Orten noch so ursprüngliche Heimat nahegebracht hat.

Die Gruppe der Teilnehmer setzte sich zusammen aus vielen Neulingen, aber auch alten Re-Bo-Hasen und es herrschte ein ungezwungenes, harmonisches Miteinander vor, so daß man sich einfach nur wohlfühlen konnte. Dafür danke ich ausdrücklich allen Mitreisenden.

Das Programm war abwechslungsreich und führte uns nicht nur durch dunkle Wälder, vorbei an kristallklaren Gewässern, stehenden Tümpeln und weiten Kornfeldern mit Klatschmohn und Kornblumen im Wechsel mit verschlafenen Dörfchen und Gehöften, wo wir in riesigen Nestern Störche sehen konnten, die ihre Jungen fütterten. Auch historische Gebäude und Plätze, Orgelkonzerte sowie die Städte Warschau, Danzig und das Ostseebad Zoppot standen auf dem Programm.

Ich möchte sagen: Die gesamte Reise war eine "runde Sache" und ich freue mich jetzt schon auf jeden einzelnen Teilnehmer bzw. Teilnehmerin, die ich bei einer meiner nächsten Re-Bo-Reisen wiedersehe.

Bis bald also liebe Grüße
von Eurer Rosi

220 » Wolfgang Mertes aus Düsseldorf
Masuren und Danzig

Meine dritte Reise mit der ReBo-Familie führte mich zusammen mit 19 sehr netten Damen Mitte Juni über Warschau in die Masuren und nach Danzig, eine für mich bis dahin völlig unbekannte Region in Europa.
Es war eine Reise, die alle fünf Sinne gleichermaßen beansprucht hat.
Höhepunkte dieser Fahrt waren für mich die Fahrten durch die masurische Landschaft, die Besuche von Heilige Linde mit seiner beeindruckenden Wallfahrtskirche und der faszinierenden Orgeln, Nikolaiken, die Johannisheide, der Besuch von Eulalia, die der Weite der Masuren einen Minizoo mit vor Tod, Hunger und Gewalt geretteten Tiere führt und die uns mit ihrer einzigartigen Art sehr gut mit einer Kutschfahrt, Musik, Tanz und typisch polnischem Essen unterhalten hat, der Oberland - Kanal mit seiner in Europa einzigartigen Konstruktion, Höhenunterschiede zu überwinden, die beeindruckende Deutsch-Herrenburg in Marienburg und die Altstadt von Danzig.
Aber es gab auch viele Gelegenheiten, die Seele baumeln zu lassen. Dazu zählte die Bootsfahrt auf einem kleinen Fluss, die Fahrt mit der Schmalspurbahn in Lyk, der Besuch des Ostseebades Zoppot und das Bummeln durch die wunderschöne Altstadt von Danzig.
Sehr gut gefallen hat mir persönlich auch, dass ich mich im Hotel in Ryn, einer alten Burg, einmal für vier Tage wie ein Burgherr fühlen durfte
Nicht unerwähnt bleiben sollte, dass ich mich in der Rebo-Familie sehr gut aufgehoben gefühlt
und ich insbesondere am ersten Todestag meines Partners sehr viel Zuspruch erhalten habe. Das hat mir sehr gut getan.
Ein ganz besonderer Dank geht an Claudia Heyne, an unsere Trauerbegleiterin Hannah, die immer da war. wenn sie gebraucht wurde und an unsere Reiseleiterin Alexandra, die uns mit viel Humor ihre Heimat näher gebracht hat.
Schon jetzt freue ich mich sehr auf meine nächste Reise nach Namibia.
Ganz liebe Grüße vom einzigen männlichen Reiseteilnehmer Wolfgang.

219 » Edeltraud Engels aus Frechen
Masurenrundreise 10.06. - 17.06.2018

Ehe mich der Alltag wieder einholt möchte ich mir die Eindrücke, dieser sehr schönen Reise, ins Gedächtnis rufen.
Herzlicher Empfang in Warschau durch unsere polnische Reiseleiterin Alexandra, die wir während der Reise als informative, warmherzige, interessierte Frau kennenlernen durften, die uns ihre Heimat mit viel Liebe und Begeisterung nahe gebracht hat.
Ihr Verdienst ist es sicherlich auch, daß diese Reise informativ, erlebnisreich, abenteuerlich(Schiff zu Wasser über Land, Bimmelbahn mit Picknick,Kutschfahrt usw.)und heiter, verlaufen ist.
Die Fahrt durch die masurische Seenplatte war für mich unglaublich schön. Die Weite der Felder und Wiesen, mit floralem Blumenteppich, unzählig Storchennester, das Licht über der Landschaft, dazwischen immer wieder Seen.
Auch die Düstenis an der Wolfsschanze gehört zum Erleben.
Zum Abschluß der Aufenthalt im schönen Danzig, mit immer wiederneuen Eindrücken.
Dank an Frau Heyne und an unsere liebenswerte Hannah, die für uns alle stets zu einem Gespräch bereit und für uns da war.
Es war eine schöne gelungene Reise.
Ein herzliches Willkommen auch nochmal an die "Neuen" in unserer Gruppe, mögen sie sich so wohl fühlen wie wir alten Hasen und wieder mit Re-Bo dabei sein.";Da warn ma dabei, das war Prima."
Herzliche Grüße Edeltraud

218 » Christel Schweitzer aus Hamminkeln 46499
Reise Bad Homburg vom 22.12.-02.01.2018

Auch in diesem Jahr bin ich mit Re-Bo-Reisen über die gesamten Feiertage unterwegs gewesen. Das Steigenberger in Bad Homburg v.d.Höhe war unser Ziel. obwohl in diesem exklusiven Hotel das Personal recht unerfahren wirkte, hatten wir sehr schöne harmonische Tage.
Claudia hat sich liebevoll um uns bemüht und wir haben interessante, gutorganisierte Ausflüge gemacht.
Obwohl dies meine 7. oder 8. Winterreise mit Re-Bo-Reisen war, werde ich die Nächste wieder mitmachen.
Jetzt freue ich mich auf die Reise in die Masuren im Juni.
Eure Christel

217 » Karin Brosowski, aus 12103 Berlin, Manteuffelstr. 14
Reise Bad Homburg vom 27.12.-02.01.2018

Beim Auspacken meines etwas spät zurückgelieferten Koffers ging mir wieder die schöne Sylvester-Reise nach Bad Homburg v.d.H. durch den Kopf. Ich bin nun schon viele Male - insbesondere zu Sylvester - mit Re-Bo unterwegs gewesen und nie kam mir der Gedanke: "Wärst Du doch besser zu Hause geblieben!" Ganz im Gegenteil. Ich bin froh und dankbar, daß es Re-Bo gibt und daß es auch diesmal ein schönes Ausflugsprogramm gab. Schloß Braunfels, Wetzlar, die Spielbank in Bad Homburg nebst einem Einführungsvortrag und 5 geschenkten Coins, mit denen einige auch Gewinne machten (ich auch!). Claudia, Birgit und Hannah hatten - wie immer - unermüdlich für alle Wehwehchen und Stimmungen der Gäste offene Ohren.
Danke für eine schöne Reise und Ermunterung, das neue Jahr positiv zu leben!

216 » Wolfgang Mertes aus Düsseldorf
Reise Bad Homburg vom 25.12.-02.01.2018

Nachdem ich im Oktober 2017 meine erste Reise nach dem Tod meines Lebenspartners im Juni 2017 gemacht hatte
und ich von der Konzeption der Reisen begeistert war,
hatte ich mich für die Jahresschlussreise nach Bad Homburg angemeldet, eine Anmeldung, die ich nicht bereut habe!
Das Programm der Reise und die Zusammensetzung der Gruppe war wieder sehr gut und ich habe mich als einer von zwei männlichen Teilnehmern unter den vielen mitgereisten Damen sehr wohl gefühlt.
Wir hatten sehr gute Gespräche, viele nette Begebenheiten und viel Spaß zusammen, eine Mischung, die mir über die Trauer gerade an den Weihnachtstagen und zum Jahreswechsel sehr gut hinweggeholfen hat.
Die teilweise aufgetretenen Unzulänglichkeiten im Hotel, bedingt durch einen zwischenzeitlich erfolgten Wechsel in der Geschäftsführung konnten die Stimmung nur bedingt trüben. Für mich wichtig ist auch die Feststellung, dass Claudia Heyne hieran keine Schuld traf.
Ich finde das Konzept von ReBo-Reisen sehr gut und bin dankbar, dass es sie gibt ! Ich habe mich für meine nächste Reise im Juni nach Masuren bereits angemeldet.
Diese Reise hat für mich eine ganz besondere Bedeutung...

215 » Gast aus NRW
Reise Bad Homburg vom 26.12.-02.01.2018

Bad Homburg ist schön, das Steigenberger Hotel ebenfalls, aber das ist nicht das Besondere an den Re-Bo-Reisen. Ich bin nun zum dritten Mal mitgefahren und habe mich mit der Reiseleitung und der Betreuung, die durchaus nicht unbedingt mit Trauer verbunden war, sehr wohl gefühlt. Das ausgezeichnete und vielfältige Programm war wohl dosiert und ich konnte - trotz meiner Gehbehinderung - an allen Veranstaltungen teilnehmen. Sogar der Besuch des Spielkasinos war ein besonderes Erlebnis. Ich war nie zu müde, um nach dem Abendessen noch mit fast allen Mitreisenden gemütlich in der einladenden Hotel-Bar den Tag ausklingen lassen.
Claudia Heyne möche ich herzlich danken, denn sie verbreitete mit ihrer freundlichen, fröhlichen und recht forschen Art eine angenehme Atmosphäre, die alle Schlechtwetter-Launen verscheuchte. Sie war jederzeit und für alle gut gelaunt ansprechbar.
Das gilt ebenfalls für die beiden Betreuerinnen, Frau Birgit Greger und Frau Hannah Braun. Auch sie waren immer und sehr freundlich für alle ReBo-Gäste gut gestimmte Gesprächspartner.
Alles in Allem eine - trotz des Regens - schöne gut gelungene Silvester-Reise.

214 » Gast aus Niedersachsen
Reise Blumenriviera vom 01.10.-08.10.2017

Zum ersten Mal habe ich eine Re-Bo-Reise mitgemacht, und zwar an die Blumen-Riviera vom 1. bis 8. Okt. 2017. Ich war ein wenig skeptisch wie ich mich fühlen würde, auch weil wir 30 Jahre durch Italien zu zweit gefahren sind. Diese Ecke hatten wir allerdings nicht bereist. Ich hatte auch große Bedenken bezüglich des Reisens in einer Gruppe, was wir nicht kannten. Jetzt kann ich sagen, dass ich diese Reise genießen konnte, es war alles bestens organisiert, besser kann es nicht sein. Die Gruppe ist relativ klein, und alle Mitreisenden hatten ein Päckchen zu tragen. Auch wenn es für viele nicht die erste Reise war, konnte man sich in der Gruppe wohlfühlen. Man konnte sich über die eigenen Befindlichkeiten äußern, was sonst nicht möglich ist. Auch die Gesprächspartnerinnen Regina und Birgit standen immer zur Verfügung, auf Spaziergängen oder in dem großräumigen Bus, was sehr angenehm war. Das Hotel war sehr gut, und die Lage direkt am Meer war besonders schön. Ich habe es auch als sehr angenehm empfunden, dass nach einem Ausflugstag ein freier Tag war, an dem man sich auch zurückziehen konnte.
Ich muß sagen, dass es ein sehr gutes Konzept ist, an dem man, wenn man kann, gut teilnehmen kann, um ein wenig Abstand von einem vielleicht traurigen Alltag zu bekommen. Wir waren mitfühlend traurig, und wir waren fröhlich und haben gelacht.
Ich bedanke mich herzlich bei Regina und Birgit und natürlich bei Claudia und Volker.

213 » Karin Brosowski aus Berlin
Reise Blumenriviera vom 01.10. - 08.10.2017

Bevor mich der Alltag wieder überrollt, will ich aller Welt mitteilen, daß Re-Bo-Reisen einfach immer eine Klasse für sich sind. So auch in der vergangenen Woche eine Reise an die Blumenriviera. Monaco, Nizza, Sanremo, Genua galt es mit bequemem Bus zu Besichtigungen zu erreichen, wobei auch die am Wege befindlichen kleinen Orte nicht zu kurz kamen. Schöne Landschaften bei sonnigem Wetter zogen an uns vorbei.
Wir hatten ein schönes Hotel, am Meer gelegen, mit gepflegtem Garten und Swimmingpools. Der Ablauf der Reise war perfekt geplant: Besichtigungen und Frei- und Erholungszeiten wechselten sich ab. Alle Mitreisenden waren lieb und nett, man bekommt ein Gefühl des "Angenommen-Seins" innerhalb der Gruppe.
Vielen Dank, liebes Re-Bo-Team, die nächste Reiseplanung ist schon in Arbeit.
Eventuellen Unentschlossenen oder Schüchternen kann ich nur raten, mitzumachen. Es wird bestimmt schön!

212 » Wolfgang Mertes aus Düsseldorf
Reise Blumenriviera vom 01.10. - 08.10.2017

Als Neuling habe ich an der Reise an die Blumenriviera Anfang Oktober teil genommen.
Zugegeben, es war ein Sprung ins kalte Wasser. Zum einen liegt mein Trauerfall erst knapp vier Monate zurück, zum zweiten war es mein Lebenspartner, den ich verloren habe... Aber ich habe diesen Sprung gewagt und ihn nicht bereut. Die Reise war in jeder Hinsicht für mich eine Bereicherung. Die Aufnahme in der Gruppe war herzlich und die Gespräche sowohl mit den Mitreisenden als auch mit den Trauerbegleitern waren für mich sehr wertvoll.
Es war eine sehr schöne und erlebnisreiche Reise mit einigen interessanten Ausflügen, aber auch mit Ruhetagen, die Zeit ließen, zu sich selbst zu finden.
Ich kann mich nur ganz herzlich bei allen bedanken und es wird sicherlich eine Fortsetzung geben.
Meine nächste Reise zum Jahresende nach Bad Homburg ist bereits gebucht und ich freue mich schon jetzt darauf !!
«   3    »

Administration
MGB OpenSource Guestbook © 2004-2020
mgbModern Theme by mopzz